Fahrtbier.de

Vorsicht – Fahrzeug schenkt aus!

Let There Be Rock

lautsprecher.jpg sub_em-phaser.jpg

Nach langer Überlegung und Planung bekam der 640 jetzt so etwas änliches wie Musik. Der Haushalt war knapp bemessen, also wurden nur die Reste aus Erwin verwurstet. Der Speaker im Sub wurde allerdings noch gegen einen funktionstüchtigen Lautsprecher ausgetauscht.

hermann-tuer.jpg benny-bohrt.jpg

Für die fachgerechte Installation sorgte das Team von Schöner Leben die Familienbande. Chef-Audio-Installateur ist und bleibt Hermann („Wo is mein Aggumulador?„), sein Assistent Al Cousin Benny darf zur Erbauung aller Anwesenden niedere Tätigkeiten auf Anweisung ausführen auch selbstverantwortlich mit mittelschwerem Werkzeug hantieren.

sitzbank-leer.jpg sub-passt.jpg

Das Ergebnis kann sich fast hören lassen. Lautsprecher in Türen sind ähnlich sinnvoll wie iPod-Adaptercassetten: Sie funktionieren – aber nicht wirklich schön. Als ob ich Ohren an den Füßen hätte. Das fehlende Gehäuse aus Erwin-Zeiten bleibt aus Platzgründen zu Hause und in schöner Erinnerung.

Der Subwoofer (EmPhaser El 10 S4) erledigt seinen Job ausreichend. Die alte MDF-Kiste aus Erwin wurde zwar Radikal gekürzt, damit das Tiefton-Käschtle auch unter die Sitzbank passt, aber immerhin hat der Sub etwas Luft zum Atmen und kann so die Türlautsprecher unter 140 Hz entlasten. Und falls El-Lueko nach zuviel Fahrtbier mal wieder Aspirin mit Ecstasy verwechselt, kann er seine Techno-Trance-Extase auch im Wohnmobil ausleben.
Umpf, umpf, umpf – stampf, stampf, stampf!

Was jetzt noch fehlt, ist ein Tape, damit auch Cassetten gehört werden können. Leider hat das alte Radio keinen Aux-Eingang. Hier heißt es also Neukaufen oder Bastellösung. Wir arbeiten dran. [Update:] Ein Alpine-Tape mit Alpine CD-MP3-Wechsler sind nachgerüstet.

Der Dank geht an Hermann und Benny für seelischen und praktischen Beistand.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.