Fahrtbier.de

Vorsicht – Fahrzeug schenkt aus!

Fahrtbier in Vollendung

| 2 Kommentare

jever-leuchtschild cb400four-01 cb400four-02

Standardsituation in der Fahrtbier-Garage: Nach Feierabend hocken El Lüko und Uwe in der “Eins”, nuckeln am ersten Bier – nichtsahnend, was das Schiksal nur Sekundenbruchteile nach dem Urknall für die beiden geplant  hat und kaum 13 Milliarden Jahre später an diesem Montagabend auszuführen gedenkt: El Lüko seniert über das Leben, das Universum und den ganzen Rest, Uwe wirkt nach Außen hin, als würde er zuhören, aber erst die Zauberworte lösen ihn aus der Stasis.
[Die nun folgenden Ereignisse haben sich gestern Abend tatsächlich genauso zugetragen]

El Lüko: Bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla, bla,  und dann kauf ich mir ein großes Motorrad …
Uwe: Äh, Oh, Ja, warte mal. Ich hab letztens mit Joe Cool telefoniert, das Moped von [Vorbesitzer] steht zum Verkauf.
EL: Ah! Und wann kucken wir uns das an?
UH: Ähhhhh. Jetzt gleich. Ich frag mal nach der Nummer.
[Uwe ruft Joe Cool an und bekommt die Telefonnummer des Verkäufers]
Telefonat:
Uwe: Moin, [Verkäufer]! Ich weiß von Joe, dass das Moped von [Vorbeseitzer] zu verkaufen ist. Wir wollen uns das Mal ansehen. Wann würde es passen?
Verkäufer: Ja, also, ich hab Zeit. Wenns nicht zu spät wird …
Uwe: O.K. – wir kommen dann demnächst vorbei. Nicht in einer halben Stunde aber auch nicht erst in einer Stunde. Sagen wir in einer 3/4-Stunde …
Verkäufer: Ja, O.K. – ich bin da.
Uwe: Bis gleich. Tschüß.

14 Minuten später rollen wir mit Hellboy auf die Hofeinfahrt und stören beim Abendessen. Hellboy? Genau – der musste Mal wieder warm gefahren werden. Warum wir zwei Zurrgurte mitgenommen haben, weiß das Schiksal seit anbeginn (siehe oben), wir dagengen haben maximal eine Vorahnung. Das anschließende Verkaufsgespräch läuft nach Schema F, mit Ausnahme, dass der Verkäufer wirklich nett ist. El Lüko inspiziert sorgfältig das Moped (Vor- und Nachteile abwägend) während Uwe nur einmal die Krümmer ansieht und sofort weiß, dass das Moped gleich in Hellboy verfrachtet wird. Das Verkaufsgespräch wird anstandshalber auf volles Format gebracht – man möchte nach Außenhin und für das eigene Gewissen einen Vernunftkauf vortäuschen.

cb400four-03 cb400four-04 400-750-250
Man stelle sich dieses Bild einmal vor: Eine halbe Stunde, nach dem El Lüko Uwe mit den nur beiläufig dahin gehauchten Worten “Motorrad kaufen” aus dem Schlaf weckte, sitzen wir in Hellboy und haben eine Honda 400 Four Super Sport Baujahr 79 auf der Ladefläche. Kann das Leben schön sein? Ja, es kann …

Seien Sie auch nächsten Mal dabei, wenn es wieder heißt:
Wir waren jung und hatten das Geld …

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.